SHOPPING CHALLENGE

Die Gewinnerin der Shopping Challenge heißt Rosalie Bichsel, ist 26 Jahre alt und kommt aus Langenargen. Sie teilt sich den Hauptgewinn, einen 300 € Lindaupark-Shoppinggutschein, mit ihrer Shoppingbegleitung Leonie Schäffler. Rosalie durfte sich mit der weiteren ausgewählten Kandidatin, Theresa Kiefer (25) aus Friedrichshafen, messen. Beide haben die Challenge, in einer Stunde mit 150 € ein Outfit zu dem Überraschungsmotto „Unter freiem Himmel – Style dich für ein BBQ mit Freunden“ zu finden, gemeinsam mit ihren perfekten Shopping-Begleitungen bravourös gemeistert. Die Entscheidung fiel der Stylistin Nicola Hahn aus München nicht leicht, da die beiden Outfits fast auf Augenhöhe waren, am Ende jedoch überzeugte sie das stimmigste Gesamtpaket von Roslie Bichsel.

Der Modesommer im Lindaupark mit seiner Shopping Challenge als Höhepunkt schreit nach einer Wiederholung im nächsten Jahr. Auf den Social-Media-Kanälen des Einkaufszentrums gibt es in den nächsten Wochen noch zahlreiche Impressionen der Sommer-Modeausstellung und der Shopping Challenge zu bestaunen.

DAS VIDEO ZUR SHOPPING CHALLENGE

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MODESOMMER IM LINDAUPARK

Stylistin Nicola Hahn erklärt die im Lindaupark ausgestellten Outfits im Video.

OUTFIT #FRAU Trendfarbe Flieder

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

OUTFIT #FRAU Trendfarbe Hellblau

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

OUTFIT #FRAU Trendfarbe Zitronengelb

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

OUTFIT #FRAU Trendfarbe Weiß/Creme

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

OUTFIT #FRAU Trendfarbe Orange

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

OUTFIT #MANN Trend Leinen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

OUTFIT #KIND Trend Muster

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MAKING OF… Modesommer im Lindaupark

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MODESOMMER IM LINDAUPARK MIT STYLISTIN NICOLA HAHN

Zum „Modesommer“ hat sich der Lindaupark professionelle Unterstützung aus München dazu geholt und gemeinsam mit Personal-Stylistin Nicola Hahn diverse Modethemen und Events für die Besucher und Kunden des Lindauparks zusammengestellt.

Frau Hahn, wie entstand eigentlich die Idee, Stylistin zu werden? Liegen diese Leidenschaften bei Ihnen in der Familie, das Modebewusstsein und das Händchen für die schönen Dinge des Lebens?
Haha, nein, in der Familie liegt das gar nicht. Meine Mutter ist Apothekerin, mein Vater ist Orthopäde, also klassische, konventionelle Berufe, würde ich mal behaupten. Daher waren meine Eltern anfangs auch sehr skeptisch und mein Vater meinte immer wieder, ich solle doch etwas wie BWL oder Ähnliches studieren. Die Begeisterung für Mode hatte ich aber wohl schon von klein auf und ich war sehr dickköpfig, was mein Outfit anging! Meine Looks habe ich von Kindesbeinen an immer selbst aussuchen wollen. Als wir kurz vor dem Abitur eine Facharbeit schreiben mussten, wusste ich, dass ich etwas mit Mode machen möchte (ich hatte Kunst Leistungskurs). Durch Recherchen war mir schon damals bald klar, dass der Styling-Bereich das Meine ist. Ich habe sehr viel über Personal Stylisten in Amerika gelesen und dass jeder Prominente einen eigenen hat. So etwas wollte ich auch machen: die Menschen modisch beraten!

Was schätzen Sie besonders an Ihrem Beruf oder besser gesagt an Ihrer Berufung?
Nach meinem Abitur studierte ich Mode Design und habe sehr schnell festgestellt, dass die Mode so komplex und vielseitig ist. Als ich anfing, bei Modemagazinen zu arbeiten, habe ich bald gemerkt, dass mir das zu „allgemein“ ist. Wir haben viel mit Models geshootet, die natürlich so gut wie alles tragen konnten. Was ich aber so viel spannender fand, waren Laienshootings, also mit normalen Leserinnen eine Modestrecke zu gestalten und die Frauen entsprechend zu stylen. Dafür entwickelte ich eine richtige Leidenschaft. Ich möchte allen helfen, alle, die meine Hilfe beanspruchen möchten: ob klein, groß, dick, dünn, mit Handicap oder ohne, dunkle oder helle Hautfarbe etc. etc. etc.

Woher nehmen Sie Ihre Ideen bzw. wodurch oder wovon lassen Sie sich inspirieren?
Hm… gute Frage, ich denke, es ist oft ein Gesamteindruck von neuen Trends, die auf den Laufstegen gezeigt werden gepaart mit Streetstyle-Looks der sozialen Netzwerke. Gleichzeitig sind natürlich meine Kunden meine Inspirationen. Ich weiß, was sie für gewöhnlich tragen und versuche meine Ideen darauf anzupassen, nur vielleicht moderner zu übersetzen. Wenn ich ein Styling erstelle, höre ich jedoch hauptsächlich auf mein Bauchgefühl, probiere aus und schaue, was optisch für mich einen Sinn ergibt.

Haben Sie einen Tipp, wie man seinen eigenen Stil entwickeln kann und worauf man achten sollte?
Ich merke sehr oft, dass den Menschen das Visualisieren fehlt, d.h. sie können sich nur schwer vorstellen, wie etwas vom Kleiderbügel an ihnen selbst aussieht. An dieser Stelle sollte man öfter auch zu Dingen greifen, die man für gewöhnlich nicht zuallererst nimmt, denn das sind Dinge die schon zwanzigfach im Schrank hängen. Lieber experimentieren und auch nicht verunsichern lassen, wenn etwas am Kleiderbügel vielleicht komisch ausschaut, ausprobieren ist das A und O! Außerdem muss man nicht immer nach Trends gehen oder danach, was anderen steht oder sie tragen, jeder ist individuell, hat eine andere Figur und ist ein anderer Typ. Ich sehe so oft Volants und finde sie bei anderen wirklich toll, richtige Hingucker, wenn ich sie aber selbst trage, fühle ich mich verkleidet, weil ich eher weniger der verspielte Typ bin. Man sollte zu sich stehen und auch das tragen, was man für sich passend findet.

Der Sommer steht in den Startlöchern und auch bei uns im Lindaupark heißt es im Juli: Vorhang auf für den Modesommer 2020! Verraten Sie uns Ihre Must-Have-Kleidungsstücke und Accessoires für diese Saison?
Die Trends für 2020 und generell für den Sommer: Farbe, Farbe, Farbe! Es darf knallen! Selten gab es so viele Trendfarben auf einmal: Orange, Gelb, Hellblau, Azurblau, Türkis, Oliv, Sandfarben und noch viele mehr. Es ist ja bekannt, dass sich die Mode nicht mehr neu erfinden kann, deshalb kommt Altbekanntes wieder zurück: Leinen, Seidenröcke, Punkte-Muster, Tropische-Muster, transparente Stoffe, Korb-Accessoires, Bermuda Shorts und so vieles mehr. Mittlerweile kann man in der Mode fast sagen: alles kann, nichts muss.

Verraten Sie uns jetzt schon Trends für den Herbst und Winter oder sogar schon einen Ausblick in 2021?
Im Herbst begleiten uns Fransen, Cutouts, Karomuster und Schleifen. Außerdem wird Leder ein großes Thema sein und Volants vor allem an Ärmeln. Für den Sommer 2021 kann man noch nicht viel sagen, ich hoffe, dass nicht zu viele Mode-Marken unter der Corona- Krise leiden mussten und trotzdem viele weiterhin ihre Spring Summer 2021 Kollektionen produzieren können. Was ich aber vermute, Pastell wird bleiben auch Creme und Weiß-Töne, es wird eine Weiterentwicklung der Bermudas/ Shorts geben, vielleicht wieder der Hosenrock, aber wir lassen uns überraschen.

Last but not least: Ihr Lieblingskleiderstück des Sommers 2020?
Was ich absolut liebe, sind ausgefallene Hosen. Die typische Röhren-Jeans kann ich kaum noch tragen. Ich liebe 7/8-geschnittene Hosen im Mum-Style oder Ribcage-Jeans in hellen Farben. Außerdem stehe ich total auf lockere Schlappen im Sommer, die so viel angenehmer als geschlossene Schuhe sind und oft auch schicker als die gängigen Flip Flops.

Foto Nicola Hahn ©Viktoria-Popfinger